100 Jahre Schlößlestraße

Um das 100-jährige Bestehen der Straße zu feiern, organisierte die Nachbarschaft ein Fest und eine Ausstellung. Kuratieren und Gestalten der Ausstellung.

Dauer

In etwa drei Monaten vor der Jubiläumsfeier der Straße. Die Straße wurde im Jahr 2011 100 Jahre alt.

Worum es ging

Einige Nachbarn wollten eine Party machen, weil die Straße, in der wir wohnten, 100 Jahre alt wurde. Ich bot an, eine Ausstellung zu gestalten, falls jemand anderes das ganze Material besorgen wollte. Schließlich habe ich den größten Teil der Arbeit erledigt, indem ich nach Material und Geschichten gesucht und die Gegenstände in der Ausstellung organisiert habe.

Was war meine Rolle

Es fand sich niemand, der die Nachforschungen anstellte und mit den Nachbarn sprach, also koordinierte ich das Ganze mit der Hilfe von zwei weiteren Personen. Ich habe Bilder digitalisiert und die Geschichte aus allen Materialien, die wir bekommen konnten, zusammengesetzt. Ich führte Interviews mit den Nachbarn und hörte viele Geschichten, die ich anschließend aufschrieb. Ich organisierte den Inhalt, entwarf das Layout und das Ausstellungsdesign. Ich kuratierte das gesamte Material und organisierte die Inhalte, gestaltete die Plakate für die Schaufenster. Mit dem gesamten Material habe ich ein Jahr nach der Feier eine Broschüre erstellt.

Fertigkeiten

Dialog mit NachbarnBilddigitalisierungInhaltliche OrganisationTextinhaltBildbearbeitungLayoutIllustrationInfografikenDruckvorbereitung

Adobe PhotoshopAdobe IllustratorAdobe InDesign

Was ich gelernt habe

Wie man die Beteiligung der Nachbarn steuert und fördert. Wie man ein Projekt so gestaltet, dass alle das Gefühl haben, dass sie auch ein Teil des Projekts und seines Erfolgs sind. Wenn du jemanden bittest, sich freiwillig zu melden und mit Bildern beizutragen, ist es keine gute Idee, etwas wegzuwerfen. Alles zu verwenden, zeigt die Wertschätzung für den Beitrag.

Was mir am besten gefallen hat

Interview mit den Nachbarn. Ich höre mir immer gerne die Lebensgeschichten von Menschen an, wenn sie sich sicher fühlen, sie zu erzählen. Die Geschichte des Ortes kennenlernen, an dem ich lebe.